REGION OST
 

Bildung & Begegnung

Deutschland zuerst?

Deutschlandflagge angerissen
Bild: Viola Wehrhahn | pixelio.de

Eine Diskussionsreihe zu den Politikfeldern der AfD

Überall in Europa erstarken die rechtspopulistischen Parteien. Das ist nicht nur eine Veränderung des Parteienspektrums, sondern auch ein Riss, der sich in der Gesellschaft abzeichnet. Die Verlierer der Modernisierung oder besser diejenigen, die die vernetzte und vielfältige Kultur nicht mehr verstehen, bleiben nicht nur zurück, sondern sammeln sich auch zum Protest. Erst auf den Straßen, dann in den Parlamenten.

Die Abweichler werden von den Institutionen der Öffentlichkeit nicht mehr als Dialogpartner behandelt, sondern ausgegrenzt. Viele kirchliche Akteure beteiligen sich an dieser Ausgrenzung. Jüngst gab die Diakonie die Spende eines AfD-Abgeordneten an die Sonneberger Tafel zurück.

Unsere Veranstaltungsreihe versucht diese Sprech- und Kommunikationsverbote hinter sich zu lassen, auch wenn sie sich in die Grauzonen politischen Handelns begeben muss. Einstellungsänderungen ergeben sich nur durch Gespräche und Begegnungen. Versöhnung braucht zur Zeit riskante politische Debatten.

Die sieben Abende zu Politikfeldern der AfD finden auf kirchlichem Boden statt. Kirchen sind der dritte Ort, wo politische Antagonisten aufeinander treffen und – so hoffen wir – mit einer anderen Logik ins Gespräch kommen können.

Die Abende werden mit einem Impuls beginnen, in dem ein Theologe, ein Soziologe oder Politologe ein Politikfeld beschreiben. Die gesellschaftlichen Veränderungen und die Probleme, die jetzt politisch gelöst werden müssen, werden beschrieben. Danach schließt sich ein moderiertes Gespräch zwischen politischen Akteuren an. Immer sollen Politikerinnen oder Politiker der AfD beteiligt sein. Der Experte für das Politikfeld übernimmt jetzt den Faktencheck. Die Referenten sind nicht aus dem lokalen Kontext ausgewählt, sondern eher regional oder überregional.

Die 7 Abende

Ort: Lutherhaus, Joliot Curie Straße 1a, Gera-Untermhaus

Lügenpresse! Herrscht Zensur oder journalistisches Ethos?
Freitag, 13. April 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Deutschland zuerst? Europa oder die Nationalismen?
Freitag, 18. Mai 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Deutschland zuerst? – Ruhe und Ordnung! Innere Sicherheit oder äußere Freiheit?
Freitag, 8. Juni 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Ehe natürlich! Zurück zur Familie oder Vielfalt der Lebensformen?
Freitag, 24. August 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Hunger ist politisch! Falsche Flüchtlinge oder richtige Menschen?
Freitag, 21. September 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Unsere Religion. Morgenland oder Abendland?
Freitag, 19. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Deutschland zuerst? – Stolz auf Deutschland. Schuldkult oder Vergangenheitsbewältigung?
Freitag, 23. November 2018, 19.00 Uhr, Lutherhaus

Ansprechpartner: Dr. Frank Hiddemann, Tel 0365 - 230 75, f.hiddemann@eebt.de


 

Top   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Sitemap   |   Seite drucken